Search form

Jacobs University Bremen führt neues Modell zur Studienfinanzierung ein

Erst studieren, später zahlen: Das ist die Idee des neuen risikolosen Finanzierungsmodells für Studiengebühren, welches die Jacobs University Bremen an ihren Zulassungstagen am 6. und 7. Juli 2019 vorstellen wird (Quelle: Jacobs University).

 

1. Juli 2019

Erst studieren, später zahlen: Das ist die Idee des neuen risikolosen Finanzierungsmodells für Studiengebühren, welches die Jacobs University Bremen an ihren Zulassungstagen am 6. und 7. Juli 2019 vorstellen wird. „JUStudyAtEase“, so der Name, wird unabhängig vom elterlichen Einkommen gewährt und ist an das künftige Einkommen gebunden. Es gewährt Studierenden mehr Freiheit, Flexibilität und Sicherheit bei der Studien- und Karriereplanung. „Ein erfolgreiches Studium an der Jacobs University sollte unabhängig von den Studiengebühren möglich sein“, betont Bannour Hadroug, Head of Student Marketing and Recruitment an der englischsprachigen Universität. „Das Modell ergänzt unsere bestehenden Stipendienangebote.“

JUStudyAtEase wurde gemeinsam mit dem Partner Brain Capital entwickelt und wird allen Studierenden zum akademischen Jahr 2019/2020 angeboten. Anstelle fester Raten können die Studierenden künftig einen bestimmten Prozentsatz ihres Einkommens zurückzahlen, verteilt auf maximal zehn Jahre und gebunden an die Höhe ihres jeweils aktuellen Einkommens. Dabei startet die Rückzahlung erst bei einem Mindestverdienst. Fällt das Einkommen unter diese Grenze, ruht die Rückzahlung. Egal ob ein weiterführendes Studium geplant ist, ein längerer Auslandsaufenthalt oder die Gründung einer Familie – das Modell passt sich an die jeweilige Lebenssituation an. Zugleich lässt sich die Studien- und Berufskarriere unabhängig vom elterlichen Einkommen planen.

JUStudyAtEase ist Teil eines Finanzierungspaketes, das jedem Studienbewerber mit erfolgter Zulassung zur Jacobs University angeboten wird. Es wird individuell berechnet und besteht aus drei Komponenten. Zum einem aus einem möglichen Stipendium, dessen Vergabe auf den Leistungen und dem sozialen Engagement des Bewerbers beruht. Es kann im Höchstfall bis zu 75 Prozent der Studiengebühren abdecken und braucht nach erfolgreichem Studienabschluss nicht zurückgezahlt werden. Zum zweiten aus JUStudyAtEase, das allen erfolgreichen Bewerbern zur Verfügung steht und dessen Leistungshöhe individuell berechnet wird. Und zum dritten gibt es eine bedarfsorientierte Komponente, die sich an dem Familieneinkommen orientiert.

Brain Capital, der Partner der Jacobs University bei der Bereitstellung von JUStudyAtEase, gilt als einer der führenden Dienstleister für alternative Studienfinanzierung in Deutschland. Das Unternehmen wurde 2005 an der WHU – Otto Beisheim School of Management aus einer studentischen Initiative heraus gegründet. Es kooperiert mit zahlreichen Universitäten und Hochschulen in Deutschland darunter die Bucerius Law School in Hamburg oder die Frankfurt School of Finance and Management.

Weitere Informationen: www.jacobs-university.braincapital.de

 

Über die Jacobs University Bremen:
In einer internationalen Gemeinschaft studieren. Sich für verantwortungsvolle Aufgaben in einer digitalisierten und globalisierten Gesellschaft qualifizieren. Über Fächer- und Ländergrenzen hinweg lernen, forschen und lehren. Mit innovativen Lösungen und Weiterbildungsprogrammen Menschen und Märkte stärken. Für all das steht die Jacobs University Bremen. 2001 als private, englischsprachige Campus-Universität gegründet, erzielt sie immer wieder Spitzenergebnisse in nationalen und internationalen Hochschulrankings. Ihre mehr als 1400 Studierenden stammen aus mehr als 100 Ländern, rund 80 Prozent sind für ihr Studium nach Deutschland gezogen. Forschungsprojekte der Jacobs University werden von der Deutschen Forschungsgemeinschaft oder aus dem Rahmenprogramm für Forschung und Innovation der Europäischen Union ebenso gefördert wie von global führenden Unternehmen.

Kontakt:
Heiko Lammers | Corporate Communications & Public Relations
h.lammers [at] jacobs-university.de | Tel.: +49 421 200-4532