Search form

MINTernational Workshops an der Jacobs University: Bei Schülerinnen und Schülern Begeisterung für die Wissenschaft wecken

Spannende Experimente in einem internationalen Umfeld: Knapp 40 Schülerinnen und Schüler nehmen ab dem 20. Januar an den MINTernational Workshops teil. (Quelle: Jacobs University)

 

9. Januar 2020

Spannende Experimente in einem internationalen Umfeld: Was es heißt, in den Fächern Chemie und Physik wissenschaftlich zu arbeiten, wird eine Gruppe von knapp 40 Schülerinnen und Schülern aus Bremen und dem Umland der Hansestadt ab dem 20. Januar auf dem Campus der Jacobs University hautnah erleben. Sie nehmen teil an den MINTernational Workshops der Jacobs University und des renommierten Massachusetts Institute of Technology (MIT) aus den USA.

Einblicke in die wissenschaftliche Arbeit zu vermitteln, für Fragestellungen aus der Chemie und der Physik zu begeistern, das ist ein zentrales Ziel der Workshops. Für viele Schülerinnen und Schüler besonders reizvoll ist deren internationale Ausrichtung: Sie werden auf Englisch von einem „Teaching-Tandem“ unterrichtet, bestehend aus einem Studierenden des Massachusetts Institute of Technology und der Jacobs University. Die akademische Betreuung übernehmen Dr. Jürgen Fritz, Professor für Biophysik, sowie Dr. Ulrich Kortz, Professor für Chemie. „Wissenschaft erlebbar machen und Schülerinnen und Schüler früh für naturwissenschaftliche Fächer begeistern – das ist unser Ziel“, sagt Dr. Freia Hardt, Head of Teaching and Student Services an der internationalen Universität.

Die einwöchigen, kostenlosen Workshops verbinden theoretische mit praktischen Elementen. Für die Teilnahme erhalten die Schülerinnen und Schüler eine Bescheinigung, die als Leistungsnachweis für das MINT-EC-Zertifikat akzeptiert wird – eine Auszeichnung für außergewöhnliche Leistungen und Engagement in den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT).

Besonders erfreulich ist der hohe Anteil von Schülerinnen an den MINTernational Workshops: Sie stellen fast die Hälfte der Teilnehmenden.

Die MINTernational Workshops werden durch die Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung gefördert.

Achtung Redaktionen:
Interessierte Journalisten melden sich bitte bis zum 17. Januar 2020, 11 Uhr, unter Angabe ihres Namens und ihres Mediums per E-Mail an die presse [at] jacobs-university.de

Über die Jacobs University Bremen:
In einer internationalen Gemeinschaft studieren. Sich für verantwortungsvolle Aufgaben in einer digitalisierten und globalisierten Gesellschaft qualifizieren. Über Fächer- und Ländergrenzen hinweg lernen, forschen und lehren. Mit innovativen Lösungen und Weiterbildungsprogrammen Menschen und Märkte stärken. Für all das steht die Jacobs University Bremen. 2001 als private, englischsprachige Campus-Universität gegründet, erzielt sie immer wieder Spitzenergebnisse in nationalen und internationalen Hochschulrankings. Ihre mehr als 1.500 Studierenden stammen aus mehr als 120 Ländern, rund 80 Prozent sind für ihr Studium nach Deutschland gezogen. Forschungsprojekte der Jacobs University werden von der Deutschen Forschungsgemeinschaft oder aus dem Rahmenprogramm für Forschung und Innovation der Europäischen Union ebenso gefördert wie von global führenden Unternehmen.

Kontakt:
Melisa Berktas | Corporate Communications & Public Relations
m.berktas [at] jacobs-university.de | Tel.: +49 421 200-4135