Search form

04/26/2018 - Dein Zukunftstag an der Jacobs University

Thursday, April 26, 2018 - 08:30 to 13:30
 

Spannende Wissenschaft erleben. Studienfächer entdecken.

Am Donnerstag, den 26. April 2018 findet auf dem Campus der Jacobs University der Zukunftstag für Mädchen und Jungen statt. Zu diesem besonderen Tag laden wir Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen sieben bis zehn herzlich ein, Berufsbereiche aus Technik, Naturwissenschaften, IT, Wirtschaft, Soziales und Psychologie kennenzulernen. Wir wollen Euch für die Wissenschaft begeistern und vor allem dazu ermutigen, die Studiengänge und Berufsfelder zu entdecken, die am besten zu Euren Zielen und Fähigkeiten passen.

 

Was passiert beim Zukunftstag?

8:30 Uhr Willkommen und Anmeldung
9:00 Uhr Campus Tour
9:45 Uhr Workshops
12:30 Uhr Lunch in den Serveries
13:30 Uhr Pick‐up am Haupteingang (Porters Porch)


Wir freuen uns, Euch um 8:30 Uhr auf unserem Campus zu begrüßen. Bei einer Campus Tour bekommt Ihr hautnah mit, wie unsere 1.400 Studierenden aus der ganzen Welt leben und lernen. Ab 9:45 Uhr warten auf Euch spannende Einblicke in unsere Forschungs- und Studienwelt. Wir bieten Euch Workshops aus unseren drei Focus Areas an:

Mobility: Mathe, Informatik
Health: Bio, Chemie, Physik
Diversity: Wirtschaft, Sozialkunde, Psychologie

Die Plätze in den Workshops sind stark nachgefragt. Meldet Euch am besten gleich an, indem Ihr unten auf einen der Links klickt. Ihr könnt Euch nur zu einem der Workshops anmelden. Um Doppelregistrierungen zu vermeiden, werden alle Registrierungen zunächst auf unserer Warteliste vermerkt. Die Anmeldebestätigung erhaltet Ihr dann am darauffolgenden Arbeitstag per Email. Die Bestätigungsemail könnt Ihr dann bei Eurer Schule vorlegen. Sofern die Workshops nicht vorher ausgebucht sind, ist die Anmeldung bis zum 20.04.2018 möglich.
Anmeldefrist ab 2.3. bis 20.04.


 

Workshops im Überblick

Workshop 1 - Mathematik - Denkspiele: Geometrie und Unendlichkeit

Wir planen Denkspiele mit geometrischen Objekten, z. B. mit Platonischen Körpern, sowie mit dem Hilbertschen Hotel, das unendlich viele Zimmer hat. Außerdem schauen wir uns einen Fußball ganz genau an: Wieso besteht er aus Fünfecken zusammen mit Sechsecken und nicht nur aus Sechsecken oder Fünfecken?


Workshop 2 - Physik: Licht, Linsen und ein Laborbesuch

Licht lässt sich bündeln und fokussieren. Wie funktioniert das? Und was haben optische Linsen damit zu tun? Diesen Fragen gehen wir im Physik-Workshop nach. Nach einer kurzen Einführung könnt Ihr ein Teleskop und Mikroskop zusammenbauen. Anschließend erkundet Ihr eines der Labore der Jacobs University, in dem fortgeschrittene Mikroskopie-Techniken wie Elektronenmikroskop oder Rasterkraftmikroskop in der täglichen Forschungsarbeit verwendet werden.


Workshop 3 – Ocean Lab

Wie nimmt man Proben im Ozean? Vom Deck eines Forschungsschiffes ist der Meeresboden nicht zu sehen. Im Ocean Lab zeigen wir, wie Sedimentproben mit Kastengreifern aus 4 km Wassertiefe heraufholt und analysiert werden. Außerdem schauen wir uns an, wie man den Meeresboden mit Unterwasserfahrzeugen untersucht, die mit Videokameras ausgerüstet sind.


Workshop 4 – Sozialpsychologie, Organisation & Management - Was ist Fairness? & Warum fällt es uns so schwer, Sachen zu verändern?

Teil 1 - Was ist Fairness?
Wir alle wissen, wie gemein es sich anfühlt, unfair behandelt zu werden. Aber was ist denn Fairness eigentlich? Warum verhalten Menschen sich oftmals fair? Sind wir bereit, für die Beachtung des fairen Miteinanders auch eigene Nachteile in Kauf zu nehmen? Ist der Sinn für Fairness vielleicht sogar stärker als unser Egoismus? Und wie hat sich dieser Sinn in der Evolution entwickeln können? Haben schon Tiere einen solchen Sinn? Worin könnte sein evolutionärer Vorteil bestehen? Spannende Antworten auf diese Fragen gibt die Evolutionspsychologie. In diesem Beitrag könnt Ihr ein paar von ihnen kennenlernen.

Teil 2 - Warum fällt es uns so schwer, Sachen zu verändern?
Entscheidungen, die wir in der Vergangenheit getroffen haben, prägen unser Leben in der Gegenwart. Das klingt einfach, kann manche Dinge aber kompliziert machen. Betriebe zum Beispiel produzieren ihre Waren nach festgelegten Abläufen, die oft nur schwer zu durchbrechen sind, obwohl es bessere Alternativen gibt. Wissenschaftler nennen das Pfadabhängigkeit. In diesem Workshop beschäftigen wir uns damit, wie sie entsteht und welche Möglichkeiten es gibt, Dinge doch zu verändern.

 

Kontakt

Juliane von Bock und Polach
Telefon: 0421 200 4226
E-Mail: j.vonbockundpolach [at] jacobs-university.de

 

 

Unsere Focus Areas: